nanocamp

Sony Playstation SCPH 1002

Einige Playstation-Modelle standen in dem Ruf, auch als CD-Spieler auf überraschend hohem Niveau zu spielen. Im Internet kursierten Modifikationsvorschläge, mit denen die Klangqualität nochmals deutlich verbessert werden sollte, um Stangen-CD-Spieler von gleich mehreren Tausend Euro zu deklassieren. Es galt, durch einen Umbau herauszufinden, was mit einer Playstation möglich ist.

Playstation ps1-scph1002

Die Hörprobe

Im Originalzustand klang die modifizierte Playstation bei breiter Bühne auf Anhieb recht spritzig. Das Geheimnis dieses frischen aber auf Dauer ermüdenden Klanges lag eigentlich in einer Sparmaßnahme: Sony verwendete einen Analogwandler ohne Digitalfilter. Wenn man nur diesen Aspekt betrachtet, ist eine Playstation vielen CD-Spielern überlegen.

Fernbedienung in der PS1 - remote control

Das Ziel, der Playstation die konstruktionsbedingten Nachteile abzugewöhnen, wurde erreicht. Die Kosten und der Arbeitsaufwand standen aber in keinem Verhältnis zum Leistungsvermögen des Wandlerchips selbst. Daran ändert auch eine "Frequenzgangverschiebung" nichts. Durch digitale Equalizer-Maßnahmen können einzelne Frequenzen manipuliert werden, der Klang selbst oder die Konturierung und die Menge an Details können dadurch nicht verbessert werden. Durch seine statische Wandlung besitzt der verbaute Wandler AK4309VM nicht die Voraussetzungen für ein natürliches, ausgewogenes Klangbild - ein TDA1540 mit seinem dynamischsynchronen Shiftregister, das durch die metronom 14 Schaltung extern gesteuert werden kann, bietet echte Eingriffsmöglichkeiten. Der Playstation, die ja als Spiele-Konsole entwickelt wurde, fehlten mit ihrem verbleibenden Wandler am Ende Fülle, die Ausgewogenheit über das ganze hörbare Frequenzspektrum und damit die Natürlichkeit. Eine Playstation darf getrost im originalen Zustand belassen und als preisgünstige Möglichkeit betrachtet werden, Musik von CD in guter Qualität, jedoch ohne besonderen Klanganspruch zu hören.

Und das wurde modifiziert

Da die Playstation mit einem preisgünstigen Schaltnetzteil ausgestattet war, welches eine hochfrequente "Verunreinigung" der Versorgungsspannung nach sich zog, wurde dieses zuerst entfernt. Leider hat sich dieser Trend der Schaltnetzteile aktuell bis unter die Haube der teuersten CD-Spieler hochgespart. Die angeblichen Vorteile sind in einem CD-Spieler, in dem andere Details eines Netzteils wichtig sind, fragwürdig. Der entscheidende Nachteil der hochfrequenten Belastung konnte nicht behoben werden – er wurde durch noch höhere Taktung der aktuelleren Schaltnetzteile weiter nach oben in das Frequensspektrum verlagert.

Netzteil und Röhren Ausgang SCPH2001 Playstation

Für den Test erhielt die Playstation ein stabileres und saubereres Netzteil in diskreter Bauweise. Natürlich passte ein solches +Netzteil nicht mehr in die Playstation hinein und wurde ausgelagert. Die Video-Sektion wurde abgeschaltet, deren Chips und Anschlüsse wurden entlötet. Die elektrische Entkopplung des Wandlers wurde optimiert. Eine Fernsteuerplatine wurde unsichtbar im Gehäuse angebracht, um etwas Komfort zu bekommen.

Röhrenausgang der Sony Playstation - tube

Um die eigentlich zu geringe Ausgangsspannung anzuheben, wurde ein Röhrenverstärker mit zwei PCL-86 nachgeschaltet. Versuche, das Audiosignal durch Ansteuerung des Wandlers zu erhöhen, sind bauartbedingt immer mit Einbußen verbunden.

Natürlich durfte eine neue feinabgestimmte Lasereinheit auf einem Aluminiumschlitten nicht fehlen. Nachdem alle magnetischen Metallteile das Innere der Playstation verlassen mussten, konnte die Lasereinheit am oberen Gehäusedeckel mit verbesserter Schwingungsdämpfung Platz nehmen.